BENDER    Einer für Alles - Alles in Einem

  • Sehr hoher Korn-, Ölertrag und Ölgehalt (BSA-Noten 9/9/9).
  • Vitale Herbstentwicklung für bessere Spätsaatverträglichkeit.
  • Sehr standfest, sehr gesund mit starker Phomaresistenz (Doppelresistenz)

BENDER – Einer für Leistung

Bundesweit war BENDER mit einem Korn­ertrag von rel. 105 und einem ­Ölge­halt von 45,6 % Öl (LSV 2016, n = 60 Orte) die beste Sorte in der Markt­leistung. Im BSV 2016 erreicht BENDER sogar einen Ölgehalt von 46,6 % (n = 18 Orte). Das zahlt sich aus, denn 1 % mehr Öl > 40 % entsprechen bei der Ab­rech­nung der Marktleistung 1,5 % mehr Kornertrag. Bei BENDER steigt die Marktleistung durch den sehr hohen Ölgehalt und es sind schnell bis zu 150 Euro/ha mehr verdient! BENDER – 3 x 9 in den BSA-Noten. Voll verdient!

BENDER – Einer für Stabilität

Bedingt durch ein sehr gutes Fundament ist BENDER eine Robusthybride mit sehr hoher Stressstabilität. Und das bereits über die letzten vier Jahre hinweg. Ob Krank­heitsdruck, Hitze, Trockenstress oder sonstige abiotische Stressfaktoren, auf 101 von 110 geprüften Standorten zeigte BENDER einen Kornertrag von mehr als rel. 100 (s. Abb. ). Eben Stabil.

BENDER – Einer für Sicherheit

BENDER ist mit einem umfangreichen Sicherheitspaket ausgestattet. Die starke Phomadoppelresistenz mit dem Rlm7-Resistenzgen und einer starken polygenen Feldresistenz verleiht ihm in Kombination mit der Virustoleranz auch unter extremen Befallssituationen Sicherheit. Der gesunde Stängel kann bis zum letzten Reifetag Nährstoffe in Ertrag und Öl umwandeln.

BENDER reift zu mittleren Terminen ab. „Bender-typisch“ ist der schnelle Feuchtigkeitsverlust des Stängels im letzten Reifeabschnitt. Sein trockenes Rapsstroh ist Garant für guten Ausdrusch und gute Sortierung auf Schüttler und Sieben. Das verleiht BENDER eine auffällig leichte und verlustarme Ernte. Eben effizient.

BENDER – Einer für Alle

Durch seine vitale Pflanzenentwicklung und schnelleres Wurzelwachstum im Herbst ist BENDER gut für Normal-, aber auch hervorragend für Spätsaaten bis 10. September geeignet (s. Abb. 2). Aufgrund sehr guter Phomagesundheit sollte bei der Herbstbehandlung der Fokus auf Wachstumsreglern liegen. BENDER zeigt im Frühjahr eine gute Regeneration mit an­schließend optimalem Blühbeginn. Höchste Erträge in Korn und Öl gepaart mit einem umfangreichen Sicherheitspaket. BENDER – Eben Einer für Alle!

Für ökologisch anbauende Betriebe können wir BENDER-Saatgut aus konventioneller Produktion auch als ungebeizte Ware anbieten.

Eignung/Ausprägung (Züchtereigene Einschätzung)

  

ertrag_marktl

ertrag
gering         hoch
oelgehalt
gering         hoch
oelertrag
gering         hoch
 

ertragssicherheit

standfestigkeit
gering         hoch
gesundheit
gering         hoch
trockenstress
gering         hoch
regenerationf
gering         hoch
winterfestigkeit
gering         hoch
 

standorteignung

leichtboden
gering         hoch
guteboden
gering         hoch
schwereboden
gering         hoch
 

bestandesfuerung

milchsaateig
gering         hoch
lowinput_eig
gering         hoch
guellevertaeg
gering         hoch
maehdruschegn
gering         hoch
   
saatzeit
früh     ø     spät
herbstentw
verhalten     ø     wüchsig
wr_herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
fungizid_herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
wr_fruehjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
fungizid_fruehjahrt
reduzieren*     ø     erhöhen*
reifestaffel
früh     ø     spät
  
* mögliche Reduzierung/Erhöhung der Aufwandmenge um 10-20% von ortsüblich möglich